Team und Ansprechpartner

Museumsleitung

Porträt von Mirjam Wenzel
Direktorin des Jüdischen MuseumsDr. Mirjam Wenzel +49 (0) 69 212 38805 Ein lebendiges, offenes und international vernetztes Museum, in dem die Vielfalt jüdischer Kultur und deren Geschichte erfahrbar wird – für diese Vision möchte Dr. Mirjam Wenzel ihr Team und die Öffentlichkeit begeistern. Seit 2016 leitet sie das älteste Jüdische Museum in der Bundesrepublik Deutschland und gestaltet dessen Zukunft.
Sie studierte Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Politik- und Theaterwissenschaft in Berlin und Tel Aviv und arbeitete als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität München. Von 2007 bis 2015 verantwortete sie die Vermittlung von jüdischer Geschichte und Kultur in digitalen und gedruckten Medien am Jüdischen Museum Berlin.
CV und Publikationsverzeichnis
Porträt von Julia Zinser-Hoffmann
Büro der Direktion, BesucherserviceJulia Zinser-Hofmann +49 (0) 69 212 38805 Seit Juni 2018 leitet Julia Zinser-Hofmann das Büro der Direktion, kümmert sie sich um Planung und Durchführung von Veranstaltungen und ist für die reibungslosen Abläufe im Besucherservice verantwortlich.
Sie studierte Anglistik und Romanistik an der Julius-Maximilians-Universität in Würzburg und hat außerdem eine abgeschlossene Hotelfachausbildung hinter sich.
Porträt von Werner Hanak
Stellvertretender DirektorDr. Werner Hanak +49 (0) 69 212 38804 Dr. Werner Hanak leitet und koordiniert als stellvertretender Direktor die Teamarbeit in den Bereichen Ausstellungen, Sammlung, Bildung und Vermittlung sowie Kommunikation.
Er studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft. Von 2011 bis 2018 war er Chefkurator am Jüdischen Museum Wien und kuratierte dort neben zahlreichen Wechselausstellungen auch die 2013 eröffnete Dauerausstellung.
Porträt von Michael Lenarz
Stellvertretender DirektorMichael Lenarz +49 (0) 69 212 38546 Michael Lenarz hat das Jüdische Museum Frankfurt von der Gründung an mitgeprägt. Er leitet und koordiniert als stellvertretender Direktor die Teamarbeit in Bibliothek, Archiv und Familie-Frank-Zentrum sowie in Verwaltung, Haustechnik und Besucherservice. Derzeit begleitet er auch die bauliche Erneuerung des Museums.
Er studierte Geschichte und Germanistik und hat seit 1985 an zahlreichen Ausstellungen, Publikationen und Forschungsprojekten des Museums mitgewirkt.
Porträt von Christine Wern
Geschäftsstelle der Freunde & FördererChristine Wern +49 (0) 69 212 34856 Christine Wern kam kurz nach der Eröffnung an das Jüdische Museum Frankfurt. Sie verantwortet die Kontaktpflege der Direktion und leitet die Geschäftsstelle der Freunde und Förderer des Museums.
Als Diplom-Bibliothekarin baute sie die Bibliothek des Hauses und deren bedeutende Bestände auf. Von Anfang an in viele Bereiche des Museums involviert, kümmerte sie sich auch um administrative Tätigkeiten und vertrat die Assistenz der Direktion.

Kommunikation

Porträt von Sarah Fischer
Leitung Kommunikation, PR & ÖASarah Mirjam Fischer +49 (0) 69 212 39220 Als Referentin für Presse und Öffentlichkeitsarbeit prägt und verantwortet Sarah Fischer die öffentliche Kommunikation des Jüdischen Museums.
Sie studierte Judaistik, Kunstgeschichte und Geschichte in Frankfurt, Berlin und Tel Aviv und hat eine Zusatzausbildung für Museumsmanagement. Bis 2013 leitete sie die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit in der Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum und war nach längerem Aufenthalt in den USA bis 2018 für den Wissenschaftsverlag De Gruyter als Lektorin tätig.
Porträt von Korbinian Böck
Online-RedaktionKorbinian Böck +49 (0) 69 212 70751 Korbinian Böck koordiniert und gestaltet die digitale Kommunikation des Museums. Er prägt die Social Media, hat den Relaunch der Website realisiert und kümmert sich um die Online-Präsenz des Museums auf anderen Plattformen.
Er studierte in Freiburg i.B. Geschichte und Islamwissenschaft, arbeitete am LWL-Institut für westfälische Regionalgeschichte und ist seit 2016 am Jüdischen Museum tätig.

Ausstellungen

Porträt von Sabine Kößling
Leiterin AusstellungenSabine Kößling +49 (0) 69 212 33959 Sabine Kößling ist die Chefkuratorin der beiden permanenten Ausstellungen im Rothschild-Palais und im Museum Judengasse und leitet den Ausstellungsbereich des Museums.
Sie studierte Judaistik und Neue deutsche Literaturwissenschaft und hat an mehreren jüdischen Museen Ausstellungen kuratiert. Interaktive Inszenierungen und Projekte für Kinder liegen ihr dabei besonders am Herzen.
Porträt von Kata Bohus
Wissenschaftliche MitarbeiterinDr. Kata Bohus +49 (0) 69 212 49582 Dr. Kata Bohus arbeitet seit 2016 am Jüdischen Museum. Sie ist verantwortlich für die erste Wechselausstellung im neuen Museum und kuratiert den Raum zur Geschichte der Familie Senger in der permanenten Ausstellung.
Sie promovierte an der Central European University und war bis 2016 Postdoktorandin am Lichtenberg-Kolleg an der Georg-August-Universität in Göttingen.
Porträtfoto von Sonja Thäder
Projektleiterin Digitales MuseumSonja Thäder Telefon: +49 (0) 69 212 38806 Sonja Thäder betreut den Aufbau der Online-Sammlung und kuratiert die Räume zur Geschichte der Familie Rothschild in der permanenten Ausstellung. Sie ist Teil des Social-Media und Online-Kommunikationsteams. Als Organisationstalent konzipiert und begleitet sie zudem komplexe Veranstaltungen wie das Pop Up Monument.
Sie studierte Jüdische Studien und Kunstgeschichte in Heidelberg. Von 2009 bis 2013 arbeitete sie als Kunsthistorikerin im Stadtmuseum Oldenburg und bei der Museumslandschaft Hessen Kassel.
Porträt von Moritz Bauerfeind
Wissenschaftlicher VolontärMoritz Bauerfeind Telefon: +49 (0) 69 212 49582 Seit Juli 2017 arbeitet Moritz Bauerfeind als wissenschaftlicher Volontär im Jüdischen Museum. Im Rahmen seines Berufseinstieges beschäftigt er sich vornehmlich mit der Gestaltung der ersten Wechselausstellung nach Wiedereröffnung unseres Haupthauses.
Nach dem Studium der Geschichte und Slavistik in Bamberg und Olomouc (Tschechische Republik) arbeitete er unter anderem am Jüdischen Museum Franken.
Freie Mitarbeiterin ProjektmanagementYael UngarYael Ungar versieht als freie Mitarbeiterin das Projektmanagement in der Realisierung der permanenten Ausstellung. Sie entwickelt Design-Ideen für Kinder und junge Erwachsene und begleitet deren Realisierung in der neuen Ausstellung und dem Kinderprogramm des Museums.
Sie studierte Interior Design in Hamburg mit Schwerpunkt Ausstellungsdesign und arbeitete schon an vielen kreativen Projekten.

Sammlung

Porträt von Eva Atlan
SammlungsleiterinDr. Eva Atlan +49 (0) 69 212 33329 Dr. Eva Atlan betreut die Judaica und einen Teil der Bildenden Kunst-Sammlung am Jüdischen Museum. Sie hat seit 2005 zahlreiche Kunstausstellungen für das Jüdische Museum Frankfurt kuratiert und realisiert. Als Sammlungsleiterin arbeitet sie mit ihrem Team an der Neuausrichtung der Sammlung. Das Aufspüren neuer künstlerischer Tendenzen und das Wiederentdecken vergessener Künstler sieht sie als wichtige Aufgabe.
Sie studierte Kunstgeschichte, Romanistik und Klassische Archäologie an der J.W.-Goethe Universität Frankfurt und promovierte über den Künstler Samuel Bak.
Porträt von Erik Riedel
Leitung Ludwig Meidner-Archiv, ExilkunstErik Riedel +49 (0) 69 212 40746 Erik Riedel betreut die Exilkunst-Sammlung des Museums und das Ludwig Meidner-Archiv am Jüdischen Museum. Er hat zahlreiche Ausstellungen zur Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts kuratiert, etwa zu Moritz Daniel Oppenheim, Ludwig und Else Meidner, Charlotte Salomon oder Arie Goral.
Er studierte Kunstgeschichte, Geschichte und Philosophie in Heidelberg und Frankfurt. 1999 wurde er der erste wissenschaftliche Volontär des Jüdischen Museums Frankfurt.
Publikations- und Ausstellungsverzeichnis
Porträt Sara Soussan
Kuratorin jüdische GegenwartskulturenSara Soussan +49 (0) 69 212 70333 Seit Anfang 2018 gestaltet Sara Soussan als Kuratorin das Verhältnis des Jüdischen Museums zu den jüdischen Kulturen der Gegenwart. Aus dieser Arbeit baut sie einen neuen Sammlungsbereich auf und betreut zugleich einen der ältesten Sammlungsbereiche des Hauses, die hebraistische und judaistische Sammlung.
Die Judaistin und Pädagogin war bis 2013 im jüdischen religionspädagogischen Bereich tätig und anschließend freiberuflich an vielfältigen Projekten beteiligt.
Porträt von Linda Wiesner
ProvenienzforscherinLinda Wiesner +49 (0) 69 212 39218 Seit Mai 2018 erforscht Linda Wiesner die Provenienz der Judaica-Sammlung.
Sie studierte Jüdische Studien und Germanistik und arbeitete als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg und am Jüdischen Kulturmuseum Augsburg-Schwaben.

Bibliothek und Archiv

Porträt von Franziska Krah
Archiv, Bibliothek, Familie-Frank-Zentr.Dr. Franziska Krah +49 (0) 69 212 39219 Franziska Krah verantwortet die wissenschaftliche Konzeption und die strategische Weiterentwicklung von Bibliothek, Archiv und Familie Frank Zentrum.
Sie studierte Geschichte in Freiburg, promovierte in Potsdam über die Geschichte der Antisemitismusforschung in Deutschland von 1900–1933 und arbeitete am Zentrum Jüdische Studien Berlin-Brandenburg sowie in verschiedenen Archiven.
Porträt von Heike Drummer
Wissenschaftliche MitarbeiterinHeike Drummer +49 (0) 69 212 38207 Heike Drummer ist seit 1988 für das Jüdische Museum tätig. Sie war zunächst freiberufliche Ausstellungskuratorin, Autorin und Lektorin und verstärkt das Museumsteam seit 2014 als wissenschaftliche Mitarbeiterin für den Bereich Zeitgeschichte.
Nach der Ausbildung zur Diplom-Archivarin studierte sie Mittlere und Neuere Geschichte, Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften, Französische Literatur, Sprache und Kultur an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.
Porträt von Philipp Groß
Freier MitarbeiterPhilipp GroßAls freier Mitarbeiter betreut Philipp Groß vor allem die digitale Erfassung der Archivbestände.
Er studierte Mittlere und Neue Geschichte sowie Politologie in Frankfurt am Main und war zuvor in der Sammlung des Historischen Museums Frankfurt beschäftigt.
Freie MitarbeiterinKarola NickKarola Nick unterstützt die Erfassung der handschriftlichen Archivbestände durch Transkriptionen. Für ihre jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit wurde ihr 2017 die Römerplakette der Stadt Frankfurt in Gold verliehen.

Bildung und Vermittlung

Porträt Kathrin Schön
Leiterin Bildung und VermittlungKathrin Schön +49 (0) 69 212 47747 Als Leitern der Bildung und Vermittlung widmet sich Kathrin Schön der strategischen und konzeptionellen Weiterentwicklung des Bereichs mit einem Schwerpunkt auf außerschulischen Bildungs- und Vermittlungsangeboten. Zu ihren Steckenpferden gehören die App "Unsichtbare Orte", das Kinderprogramm und die Filmveranstaltungen des Museums. Für die permanente Ausstellung hat sie einen Raum zur jüdischen Religionsgeschichte kuratiert und zwei der temporären Plattformen des Museums, das Pop Up Boat und Open House, mitkonzipiert.
Sie studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Kunstgeschichte und Judaistik an der Goethe Universität Frankfurt und der Sorbonne Nouvelle Paris.
Porträt von Eugenie Frank
Projektkoordinatorin "AntiAnti"Eugenie Frank +49 (0) 69 212 49562 Eugenie Frank versieht die Kommunikation, die pädagogische Vor- und Nachbereitung sowie die Durchführung der Schüler*innen-Workshops in dem kulturellen Bildungsprogramm "AntiAnti – Museum Goes School".
Sie studierte Sozialwissenschaften mit Schwerpunkt interkulturelle Beziehungen in Fulda. Während ihres Studiums war sie in unterschiedlichen Bereichen der politischen Bildungsarbeit tätig.
Lab.Bode-VolontärinFenja Fröhberg +49 (0) 69 212 47747 Fenja Fröhberg ist wissenschaftliche Volontärin am Jüdischen Museum im Rahmen des lab.Bode-Programms, einer Initiative der Bundeskulturstiftung zur Stärkung der Vermittlungsarbeit in Museen. Sie entwickelt für die permanente Ausstellung eine zielgruppenorientierte Kunstvermittlung und ist für die Besucherevaluation zuständig.
Sie studierte Geschichte, Kunst und Vermittlungswissenschaften in Flensburg und arbeitete bereits als freie Mitarbeiterin im Jüdischen Museum Rendsburg und ist seit 2018 am Jüdischen Museum Frankfurt.

Pädagogisches Zentrum

Porträt Gottfried Kößler. Foto: Helmut Fricke, © Fritz Bauer Institut
Gedenk- und MuseumspädagogikGottfried Kößler +49 (0) 69 212 49439 Die Arbeitsschwerpunkte von Gottfried Kößler liegen in der Gedenkstätten- und Museumspädagogik. Er hat zudem Angebote im Bereich der Migrations- und der Medienpädagogik entwickelt.
Im Jüdischen Museum war er an der Entwicklung der beiden permanenten Ausstellungen beteiligt und bringt die pädagogische Perspektive in die Ausstellungskonzeption ein. Er ist Gymnasiallehrer für Deutsch, Geschichte und Gemeinschaftskunde und für die Arbeit am Pädagogischen Zentrum Frankfurt vom Unterricht befreit.
Porträt Manfred Levy. Foto: Helmut Fricke, © Fritz Bauer Institut
Judentum, AntisemitismuspräventionManfred Levy +49 (0) 69 212 70726 Manfred Levys Schwerpunktthemen sind jüdisches Leben heute, religiöse Grundlagen des Judentums, Religionsvergleiche, Formen des Antisemitismus sowie Gedenken und Erinnerung an den Holocaust.
Er studierte Anglistik und Politikwissenschaft, war Lehrer und Rektor an verschiedenen Schulen, und ist seit 2010 Mitarbeiter im Pädagogischen Zentrum.
Porträt Türkan Kanbicak. Foto: Helmut Fricke, © Fritz Bauer Institut
Extremismusprävention, RassismuskritikDr. Türkân Kanbiçak +49 (0) 69 212-49562 Seit 2013 als Lehrerin an das Pädagogische Zentrum abgeordnet, hat Dr. Türkân Kanbıçak Bildungsformate zu Islam und Judentum sowie Strategien für rassismuskritische Bildungsarbeit und zur Antisemitismusprävention konzipiert. Sie hat die Out-Reach-Bildungsprogrammatik des Jüdischen Museums Frankfurt mitentwickelt und leitet das kulturelle Bildungsprogramm "AntiAnti –Museum Goes School" zur Extremismusprävention an Berufsschulen. Sie hat Erziehungswissenschaften, Psychologie und Soziologie studiert und war Berufsschullehrerin.
Porträt Martin Liepach. Foto: Helmut Fricke, © Fritz Bauer Institut
Jüdische GeschichteDr. Martin Liepach +49 (0) 69 212 49434 Martin Liepach entwickelt Bildungsangebote im Bereich der jüdischen Geschichte und erforscht deren Darstellung in Schulbüchern und Museen. Er ist Gymnasiallehrer für Geschichte und Mathematik und für die Tätigkeit am Pädagogischen Zentrum teilabgeordnet. Er promovierte über die politische Orientierung der Juden in der Weimarer Republik.
Porträt Sophie Schmidt. Foto: Helmut Fricke, © Fritz Bauer Institut
Nationalsozialismus, HolocaustSophie Schmidt +49 (0) 69 212 74238 Sophie Schmidt, Lehrerin für Politik und Englisch Sekundarstufe I und II, ist seit 2015 an das Pädagogische Zentrum abgeordnet. Sie ist zuständig für historisch-politische Bildung zu den Themen Nationalsozialismus und Holocaust. Zudem gestaltet sie das Grundschulprogramm im Museum Judengasse und die pädagogischen Angebote der zukünftigen Museumsbibliothek.

Administration

Porträt von Dorothea Spillmann
VerwaltungsleiterinDorothea Spillmann Humpert +49 (0) 69 212 33593 Dorothea Spillmann leitet seit 2012 die Verwaltung am Jüdischen Museum und ist hauptsächlich verantwortlich für Finanzen und Verträge.
Sie studierte BWL an der Universität Zürich und war nach dem Abschluss einige Jahre im Controlling bei Schweizer Vermögensverwaltungsbanken tätig. 2010 schloss sie ihr Zweitstudium in Systematischer Sprachwissenschaft, Neuerer Deutscher Literatur und Japanologie an der Goethe Universität Frankfurt ab.
Porträtfoto von Jutta Keller
BuchhaltungJutta Keller +49 (0) 69 212 75294 Jutta Keller ist seit 2007 am Jüdischen Museum und verantwortlich für die Rechnungsabwicklung.
Nach ihrer Sprach- und Sekretariatsausbildung arbeitete sie unter anderem als Sekretärin des Museumsleiters im Museum der Weltkulturen.

Gebäudemanagement

Porträt von Ersen Demirgöz
Technischer LeiterErsen Demirgöz +49 (0) 69 212 36231 Ersen Demirgöz leitet das Gebäudemanagement und die Haustechnik, plant technische Maßnahmen bei Ausstellungsprojekten und Veranstaltungen und ist für Arbeits- und Gesundheitsschutz zuständig.
Der Installateur- und Heizungsbauermeister und Betriebswirtler ist seit 2017 am Museum und war zuvor zuständig für den Technischen Dienst im Mainzer Rathaus.