Gemälde "Ner Tamid" von Samuel Bak
Rückblick

Samuel Bak

Landschaften jüdischer Erfahrung / 10.06.1993 - 29.08.1993

Samuel Bak ist einer der bedeutendsten jüdischen Künstler der Gegenwart, die sich mit dem Schicksal der Juden während der Massenvernichtung auseinandergesetzt haben. Der Bilderzyklus großformatiger Gemälde und die zugehörigen Vorstudien, die den Holocaust in eindrucksvoll symbolhafter Weise thematisieren, wurden im Jüdischen Museum erstmalig in Deutschland ausgestellt.

Zum Ausstellungskatalog

Ausstellungsort:
Jüdisches Museum Frankfurt

Heute geöffnet: 10:00 – 21:00

  • Zutritt vorerst nur mit Zeitslotticket

  • Museumsticket (Dauerausstellung Jüdisches Museum+Museum Judengasse) regulär
    12€
  • Museumsticket (Dauerausstellung JM + MJ) ermäßigt
    6€
  • Kombiticket (Wechselausstellung + Museumsticket) regulär
    14€
  • Kombiticket (Wechselausstellung + Museumsticket) ermäßigt*
    7€
  • Frankfurt Pass/Kulturpass/Geflüchtete
    1€
  • Am letzten Samstag des Monats
    Frei
  • Eintritt nur Gebäude (Flow Deli/Museumshop/Bibliothek)
    Frei
  • Freien Eintritt genießen:

  • Mitglieder des Fördervereins

  • Geburtstagskinder jeden Alters

  • Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre

  • Studenten der Goethe-Uni / FH / HfMDK

  • Inhaber von Museumsufer-Card oder Museumsufer-Ticket

  • Mitglieder von ICOM oder Museumsbund

  • *Ermäßigung genießen:

  • Studenten / Auszubildende (ab 18 Jahren)

  • Menschen mit Behinderung ab 50 % GdB (1 Begleitperson frei)

  • Wehr- oder Zivildienstleistende / Arbeitslose

  • Inhaber der Frankfurt Card

  • Gruppen ab 15 Personen

Link zum Standort Link zum Standort

Bertha-Pappenheim-Platz 1, 60311 Frankfurt am Main

Routenplaner