East West Street: A Song of Good and Evil

Lesung und Konzert

So. 16.01.22 / 19:30 Uhr

© Philippe Sands und Niklas Frank.

Veranstaltungsort: Alte Oper, Mozartsaal, Opernplatz, Frankfurt

Die performative Lesung, die von dem mehrfach preisgekrönten Buch "Rückkehr nach Lemberg" des Menschenrechtsanwalts Philippe Sands inspiriert ist, untersucht die Ursprünge von "Völkermord" und "Verbrechen gegen die Menschlichkeit". Im Mittelpunkt des Stücks stehen die außergewöhnlichen, miteinander verknüpften Geschichten von Sands' Großvater und drei Schlüsselpersonen der Nürnberger Prozesse - dem Cambridge-Akademiker Hersch Lauterpacht, dem polnischen Staatsanwalt Raphael Lemkin und Hitlers Anwalt Hans Frank. Die Aufführung beruht auf Worten, Bildern und der Musik, welche die Männer miteinander verbanden – von Bach und Beethoven bis zu Rachmaninow und Leonard Cohen. 

Mitwirkende an dem Abend sind die Sopranistin Natalie Dessay, die preisgekrönte deutsche Schauspielerin Katja Riemann und Phillip Sands; begleitet von dem führenden Bassbariton Laurent Naouri und dem renommierten Jazzpianisten Guillaume de Chassy. Die Regie führte Nina Brazier. Das Konzert bildet den Auftakt der Tagung "Displaced", die anlässlich der zweiten Wechselausstellung Unser Mut. Judenin Europa 1945-48 von 16.01-18.01.2022 stattfindet.

Ticketverkauf unter: https://www.frankfurtticket.de 

Termin speichern Anfahrt