Bus der Zukunft

5 Tage und 5 Orte für Pop-Up-Gedanken rund um das neue Jüdische Museum
24. August 2020Theresa Gehring

Vom 25.- 29. August 2020 ist der Berliner Sozialaktivist Shai Hoffmann für uns mit dem "Bus der Zukunft" in Frankfurt unterwegs. Gemeinsam mit Mitarbeiter*innen aus unserem Museum sucht er an fünf verschiedenen Standorten in der City das Gespräch mit Passant*innen.

Nachdem unser Museum 2015 für den Um- und Ausbau geschlossen wurde, war es uns wichtig die Öffentlichkeit in unsere Erneuerung einzubeziehen und an unserer Zukunft teilhaben zu lassen. Wir entwickelten dafür das Leitbild eines "Museums ohne Mauern" und luden 2016 auf dem Pop Up Boot und 2017 auf dem Willy Brandt Platz beim Pop Up Monument dazu ein, mit uns über unsere Themen ins Gespräch zu kommen. Dies setzen wir nun in Vorfreude auf die Eröffnung des neuen Jüdischen Museums am 21. Oktober fort. Gemeinsam mit dem Sozialunternehmer Shai Hoffmann möchten wir an fünf Tagen und an fünf verschiedenen Orten in der Frankfurter City erneut über Fragen sprechen, die uns mit Blick auf die Zukunft unseres Museums und unsere Gesellschaft beschäftigen.

Bemalung des Pop-Up-Stuhls
Bemalung eines der Stühle für unsere Pop-Up-Aktion "Bus der Zukunft".

Unser Bus der Zukunft kommt aus der Vergangenheit: In den 1970er Jahren gebaut, bildet der Oldtimer Doppeldeckerbus den Dreh- und Angelpunkt für die Gespräche mit Shai Hoffmann und unseren Kolleginnen und Kollegen auf den Marktplätzen Frankfurts. Vor dem Bus erwarten die Besucher*innen jede Menge interaktive Elemente, wie zum Beispiel die Stühle mit Fragen, die nach Antworten suchen. Schüler und Schülerinnen der Frankfurter Malschule haben diese Stühle eigens für das Projekt gestaltet.

Über Shai Hoffmann

Shai Hoffmann vor dem Bus der Zukunft an der Frankfurter Hauptwache
Shai Hoffmann vor dem Bus der Zukunft an der Frankfurter Hauptwache

Shai Hoffmann ist Sozialunternehmer und -aktivist. 2017 initiierte er vor der Bundestagswahl den Bus der Begegnungen, um „Zusammen zu tragen, was den Menschen wichtig ist und sich vielleicht auch ändern soll. Darauf folgten diverse Bus- sowie Begegnungsprojekte, wie der Integrations-Bus, Demo-kratieBus und das TinyHouse Grundgesetz. In diesen Projekten gestaltet Shai Hoffmann „Begegnungen auf Augenhöhe“, um auf persönliche Art und Weise über politische Fragen der Gegenwart ins Gespräch zu kommen und den gesellschaftlichen Diskurs um die Stimmen und Perspektiven von Personen zu erweitern, die ansonsten nicht unbedingt Gehör finden. Mehr Infos zu Shai Hoffmann und seiner Arbeit sind auf seiner Website zu finden: www.shaihoffmann.de

Standorte und Zeiten

25.08..2020 10-20 Uhr Rossmarkt (Innenstadt)
26.08.2020 10-20 Uhr Diesterwegplatz (Südbahnhof, Sachsenhausen)
27.08.2020 10-20 Uhr Hauptwache (Innenstadt)
28.08.2020 10-20 Uhr Bornheim Mitte (Bornheim)
29.08.2020 10-20 Uhr Bockenheimer Warte (Bockenheim)

Die Begegnungen vor und rund um den Bus, die natürlich unter Berücksichtigung der aktuellen Hygienevorschriften stattfinden, werden von einem Filmteam festgehalten und in Form von fünf Videotagebüchern hier auf unserem Blog immer am Folgetag zu sehen sein. Schaut also vorbei - sowohl digital, als auch vor Ort.

Schlagwortsammlung

Kommentare

Ich würde in bornheim interviewt, leider kann ich den Beitrag nicht finden. Helfen sie mir ihn zu finden☺

29.08.2020 • Blankenhorn

@Blankenhorn: Vielen Dank, dass Sie uns vor Ort besucht haben. Das Videotagebuch von unserem Tag in Bornheim finden Sie auch auf unserem YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/watch?v=jCBzDt3N8W0 Leider konnten wir aufgrund der Kürze des Films nicht immer alle Gespräch in die Videos einbauen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

31.08.2020 • Onlineredaktion JMF

Ihr Kommentar

* / Plichtfelder