Lotte Laserstein - Von Angesicht zu Angesicht

Gesprächsabend im Städel Museum zur aktuellen Ausstellung

Do. 24.01.19 / 19:00 Uhr

Lotte Laserstein, Russisches Mädchen mit Puderdose © Städel Museum, Frankfurt
Lotte Laserstein, Russisches Mädchen mit Puderdose © Städel Museum, Frankfurt

Veranstaltungsort: Städel Museum, Schaumainkai 63, Frankfurt, Metzler-Saal

Die vielbeachtete Ausstellung „Lotte Laserstein. Von Angesicht zu Angesicht“ des Städel Museums akzentuiert das Werk der neusachlichen Malerin Lotte Laserstein (1898–1993) vor ihrer Flucht nach Schweden. Ihre sensibel gestalteten Porträts brachten der Berliner Künstlerin in den späten Jahren der Weimarer Republik raschen Erfolg. Mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten wendete sich für sie jedoch das Blatt. Die politischen Bedingungen im Nationalsozialismus schlossen die Malerin mit jüdischem Hintergrund zunehmend aus dem öffentlichen Kulturbetrieb aus. 1937 musste sie Deutschland verlassen. Abgeschnitten von der internationalen Kunstszene geriet ihr Werk weitgehend in Vergessenheit.

Gesprächsrunde zum Thema Vertreibung und Neuanfang im Exil mit Dr. Anna-Carola Krausse, Verfasserin des Laserstein-Werkverzeichnisses; Dr. Eva Atlan, Sammlungsleiterin und Kuratorin des Jüdischen Museums Frankfurt; Dr. Lars Dencik, Professor em. für Sozialpsychologie; Dr. Alexander Eiling und Elena Schroll, Kuratoren der Ausstellung „Lotte Laserstein. Von Angesicht zu Angesicht“.

Teilnahme ist im Eintrittspreis enthalten.Nutzen Sie das Anmeldeformular des Termins oder kontaktieren Sie uns: +49(0)69-605098-200 oder info@staedelmuseum.de

Eine Veranstaltung des Städel Museums in Kooperation mit dem Schwedischen Generalkonsulat und dem Jüdischen Museum Frankfurt Anmelden Termin speichern Anfahrt