Frauen im Ostend

Stadtteilführung mit Mitgliedern der Geschichts AG im Nachbarschaftszentrum Ostend

So. 15.09.19 / 11:00 Uhr

Bertha Pappenheim
Bertha Pappenheim © Jüdisches Museum Frankfurt

Veranstaltungsort: Treffpunkt, Vor dem Wohnhaus Uhlandstr. 50, Frankfurt am Main

Bekannte Persönlichkeiten wie Bertha Pappenheim, aber auch Minna Hirsch, Oberschwester am Israelitischen Krankenhaus, sowie Recha Rothschild aus einer Unternehmerfamilie und viele andere Frauen arbeiteten im seit Ende des 19. Jahrhunderts neu entstehenden Stadtteil. Berufliches Engagement entfalteten sie vor allem im sozialen Kontext. Aber sie kämpften auch engagiert für Berufe, die sich ihnen erst mit zunehmender Gleichberechtigung öffneten und gegen die Diskriminierung als Jüdinnen. Mit neuen Konzepten suchten sie Lösungen für die großen sozialen Probleme ihrer Zeit. Ihre finanzielle Unabhängigkeit mussten sie häufig mit dem Verzicht auf eine eigene Familie bezahlen. Bei unserem Rundgang wollen wir einige dieser bemerkenswerten Frauen vorstellen.

Um Anmeldung unter: info@juedischesmuseum.de wird gebeten.

Teilnahmegebühr: 10 Euro

In Kooperation mit der Geschichts AG im Nachbarschaftszentrum Ostend. Anmelden Termin speichern Anfahrt