Der liebevolle Erzähler

Lesung und Gespräch mit Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk und Olga Mannheimer

So. 24.10.21 / 19:00 Uhr

Olga Mannheimer © Christian Rudnik, Olga Tokarczuk © Łukasz Giza

Veranstaltungsort: Jüdisches Museum Frankfurt, Bertha-Pappenheim-Platz 1, 60311 Frankfurt am Main

Den Nobelpreis für Literatur 2019 übergab die Schwedische Akademie an Olga Tokarczuk für ihre „erzählerische Vorstellungskraft“, die „mit einer enzyklopädischen Leidenschaft das Überschreiten von Grenzen als Lebensform symbolisiert“. Ihr Buch, „Der liebevolle Erzähler – Vorlesung zur Verleihung des Nobelpreises für Literatur“ beinhaltet nicht nur den Text des Festaktes zur Verleihung des Preises, sondern ergänzend den Essay „Wie Übersetzer die Welt retten“ und als Zugabe „eine kleine Chronologie rund um die Literaturnobelpreisverleihung“. Hierbei ist Olga Tokarczuks Blick auf die Welt ein sowohl liebevoller, aber auch kritischer, nach Ordnung suchender. An diesem Abend ist Olga Mannheimer, Dolmetscherin, Übersetzerin und Lektorin mit ihr im Gespräch.

Eine Veranstaltung der Freunde und Förderer des Jüdischen Museums Frankfurt

Anmeldung unter: theresa.gehring@freunde-jmf.de
Eintritt frei; begrenzte Teilnehmerzahl

Anmelden Termin speichern Anfahrt