Der Frankfurter Börneplatz: Jüdische Geschichte vom 12. Jahrhundert bis heute

Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung im Museum Judengasse

So. 18.07.21 / 14:00 Uhr

Blick auf die Ausgrabungen am Börneplatz in Frankfurt, 1987
Blick auf die Ausgrabungen am Börneplatz in Frankfurt, 1987. Sie führten im selben Jahr zum Börneplatzkonflikt. Foto: Klaus Malorny

Veranstaltungsort: Museum Judengasse Frankfurt, Battonnstrasse 47, 60311 Frankfurt am Main

Judenmarkt, Dominikanerplatz, Börneplatz: Mitten in Frankfurt wurde der heutige Börneplatz zum Knotenpunkt jüdischen Lebens in Frankfurt.  In der Führung geht es auf einen Streifzug durch die bewegte Geschichte dieses Ortes von den ersten Zeugnissen jüdischen Lebens im Mittelalter, über die Zeit der Judengasse; von der Zerstörung durch die Nationalsozialisten bis hin zum  „Börneplatz-Konflikt“ um den Umgang mit den Zeugnissen jüdischer Geschichte in Frankfurt.

Die Teilnahme ist im Museumseintritt inbegriffen. Aufgrund der Hygieneschutzmaßnahmen bitten wir um Anmeldung bis spätestens einen Werktag vor dem Termin unter Angabe der persönlichen Daten aller anzumeldenden Teilnehmer*innen (Name, Postanschrift, Telefonnummer). Besucher*innen, die zum Zeitpunkt der Veranstaltung noch nicht zum geimpften oder genesenen Personenkreis zählen, benötigen einen tagesaktuellen Negativtest aus Apotheke oder Testzentrum. Kontakt: besuch.jmf@stadt-frankfurt.de

 

 

 

Anmelden Termin speichern Anfahrt