Jüdisches Museum Frankfurt am Main

Aktuelle und zukünftige Veranstaltungen

Logo und Link Museum Judengasse
Logo und Link Familie Frank Zentrum
D 
facebook
AA
Friends / Supporters
Aktuelle und zukünftige Veranstaltungen

Veranstaltungen der Gesellschaft der Freunde und Förderer des Jüdischen Museums

Von der Yeshiva zur Zürcher Kripo. Alfred Bodenheimers Weg zum gefragten Kriminalautor
mehr/more
weniger/less
Tuesday, November 22th, 2016, 19:00
Museum Judengasse, Battonnstr. 47

Alfred Bodenheimer im Gespräch mit Ulrike Holler

Alfred Bodenheimer erhielt eine traditionelle jüdische Ausbildung und trieb Talmudstudien in Israel und den USA. In Basel studierte er Germanistik und Geschichte und promovierte mit einer Arbeit über Else Lasker-Schüler. Nach Forschungs- und Lehrtätigkeiten in Israel und einer Habilitation an der Universität Genf kam er 2003 als Professor für Jüdische Literatur- und Religionsgeschichte an die Universität Basel zurück. In den vergangenen zwei Jahren schrieb er drei sehr erfolgreiche Kriminalromane über den (fiktiven) Zürcher Rabbiner Gabriel Klein, der gleich serienweise Mordfälle lösen muss. Im Gespräch mit der Frankfurter Journalistin Ulrike Holler erzählt Alfred Bodenheimer, wie er als Professor zum Kriminalroman fand, und liest aus seinem letzten Buch „Der Messias kommt nicht“.

Eine Veranstaltung der Gesellschaft der Freunde und Förderer des Jüdischen Museums e.V.
Der Eintritt ist frei.


Hanna Rothschild - Die Launenhaftigkeit der Liebe
mehr/more
weniger/less
Tuesday, November 29th, 2016, 19:00

Fleming's Deluxe Hotel am Eschenheimer Tor
Buchvorstellung und Gespräch mit Hannah Rothschild, Leslie Malton und Margarete von Schwarzkopf

Zur Zeit des Zweiten Weltkriegs wurden große Teile der bedeutenden Kunstsammlung der Rothschilds von den Nationalsozialisten enteignet. Allein dem französischen Zweig der Familie wurden mehr als 5.000 Gemälde, Bücher und andere wertvolle Gegenstände gestohlen. Manche davon erhielten sie zurück, viele sind noch heute verschollen – ein überaus spannender Stoff, den Hannah Rothschild in ihrem Roman „Die Launenhaftigkeit der Liebe“ aufgreift. Hannah Rothschild entstammt der Londoner Bankiersfamilie und arbeitet als Autorin und Filmregisseurin. Die mit Preisen überhäufte Schauspielerin Leslie Malton liest; die Journalistin Margarete von Schwarzkopf unterhält sich mit der Autorin.

Eine Veranstaltung der Gesellschaft der Freunde und Förderer des jüdischen Museums e.V.
Wegen der begrenzten Plätze wird um Anmeldung per E-Mail gebeten.
Der Eintritt ist frei.


Calendar of events
August 2016 zurück weiter
MoTuWeThFrSaSu
01
02
03040506
07
08
09
10111213
14
15
16
17181920
21
22
23
2425
27
28
29
30
31 
* Jewish feasts
 

Museum Judengasse
Battonnstrasse 47
60311 Frankfurt am Main
Tel.: + 49 (0)69 21270790
www.museumjudengasse.de

Das Jüdische Museum am Untermainkai ist derzeit wegen Renovierung und Umbauarbeiten geschlossen.

Die Postanschrift lautet währenddessen:

Jüdisches Museum Frankfurt
Stadtverwaltung – Amt 45J
Postfach
60275 Frankfurt am Main

Kontakt

Jüdisches Museum
Telefon: +49 (0)69 212 35000
Fax: +49 (0)69 212 30705
info(at)juedischesmuseum.de

Museumsleitung

Dr. Mirjam Wenzel
Direktorin des Jüdischen Museums
Telefon: +49 (0)69 212 38805

Fritz Backhaus
Stellvertretender Direktor,
Ausstellungen, Veranstaltungen
Telefon: +49 (0)69 212 38804
fritz.backhaus(at)stadt-frankfurt.de

Michael Lenarz
Stellvertretender Direktor,
Abteilung Dokumentation
Telefon: +49 (0)69 212 38546
michael.lenarz(at)stadt-frankfurt.de

Daniela Unger
Büro der Direktion / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (0)69 212 38805
daniela.unger(at)stadt-frankfurt.de


Impressum
© ® 1999-2016 Jüdisches Museum
Frankfurt am Main
Last change: 2016, April 15





Recommend page