Jüdisches Museum Frankfurt am Main

Gruppenführungen Erinnerungsstätte an der Großmarkthalle

Logo und Link Museum Judengasse
Logo und Link Familie Frank Zentrum
D 
facebook
AA
Führungen / Kinderprogramm
Gruppenführungen Erinnerungsstätte an der Großmarkthalle

Führungen für Gruppen Erinnerungsstätte an der Großmarkthalle

Von 1941 bis 1945 benutzte die Geheime Staatspolizei den Keller der Großmarkthalle als Sammelplatz für die verfolgten Juden. Nahezu 10.000 Menschen wurden von hier mit Zügen gewaltsam in Ghettos, Konzentrations- und Vernichtungslager verschleppt und ermordet.

An diese Ereignisse und die Bedeutung des Ortes erinnert die Erinnerungsstätte an der Großmarkthalle. Die Erinnerungsstätte hat einen öffentlich zugänglichen Bereich entlang des Bahndamms (Philipp-Holzmann-Weg). Der Teil der Erinnerungsstätte auf dem Gelände der Europäischen Zentralbank (EZB) ist ausschließlich im Rahmen von Führungen zugänglich.

Über das Jüdische Museum können Gruppenführungen für die Erinnerungsstätte an der Großmarkthalle reserviert werden.

Einzelführungen sind nicht möglich!

Führungen dauern etwa 1 Stunde.
Für Schulklassen empfehlen wir zusätzlich eine 3/4-stündige Einführung zu buchen.

Preis: 60 Euro pro Führung (bis 20 Personen) / Schulklassen mit Einführung 80 Euro / Schulklassen ohne Einführung 3 Euro pro Person.

Anmeldung mindestens 2 Wochen vor dem gewünschten Termin unter  pz-ffm(at)stadt-frankfurt.de

Anmeldung per Post mindestens 3 Wochen vor dem gewünschten Termin an: Pädagogisches Zentrum z.H. Sophie Schmidt, Seckbächergasse 14, 60311 Frankfurt

Es gibt zwei Varianten:

Variante A
: Gruppenführung über den Teil der Erinnerungsstätte, der öffentlich zugänglich ist.

Variante B: Gruppenführung durch die gesamte Erinnerungsstätte. Da ein Teil der Erinnerungsstätte auf dem Gelände der Europäischen Zentralbank (EZB) liegt, sind besondere Sicherheitsvorkehrungen notwendig. Diese Führungsvariante ist nur von Montag - Freitag möglich.

Daher gilt für Variante B folgendes Anmeldeverfahren:

Wenn der Wunschtermin von der EZB bestätigt ist, erfolgt eine verbindliche Bestätigung des Termins per e-mail. Mindestens 5 Tage vor dem Wunschtermin muss eine verbindliche Namensliste (Name, Vorname, Geburtsdatum) per e-mail an das Jüdische Museum geschickt werden.

Bei der Führung auf dem Gelände der EZB sollte die Gruppe mindestens 30 Minuten vor Beginn der Führung am Besuchereingang Sonnemann-Straße 20 erscheinen, um genügend Zeit für die Sicherheitskontrolle zu haben, die analog zu Flughafenkontrollen verläuft. Bitte beachten Sie, dass jede teilnehmende Person einen gültigen Reisepass oder Personalausweis (im Original, nicht in beglaubigter Kopie) beim Einlass in der EZB vorzeigen muss. Andernfalls ist kein Einlass möglich! Beachten Sie außerdem, dass keinerlei Gepäck mit ins Gelände genommen werden darf.

Veranstaltungskalender
Juli 2016 zurück weiter
MoDiMiDoFrSaSo
 0102
03
04
05
06070809
10
11
12
131415
16
17
18
19
20212223
24
25
26
27282930
31
* Jüdische Feiertage
 

Museum Judengasse
Battonnstrasse 47
60311 Frankfurt am Main
Tel.: + 49 (0)69 21270790
www.museumjudengasse.de

Das Jüdische Museum am Untermainkai ist derzeit wegen Renovierung und Umbauarbeiten geschlossen.

Die Postanschrift lautet währenddessen:

Jüdisches Museum Frankfurt
Stadtverwaltung – Amt 45J
Postfach
60275 Frankfurt am Main

Kontakt

Jüdisches Museum
Telefon: +49 (0)69 212 35000
Fax: +49 (0)69 212 30705
info(at)juedischesmuseum.de

Museumsleitung

Dr. Mirjam Wenzel
Direktorin des Jüdischen Museums
Telefon: +49 (0)69 212 38805

Fritz Backhaus
Stellvertretender Direktor,
Ausstellungen, Veranstaltungen
Telefon: +49 (0)69 212 38804
fritz.backhaus(at)stadt-frankfurt.de

Michael Lenarz
Stellvertretender Direktor,
Abteilung Dokumentation
Telefon: +49 (0)69 212 38546
michael.lenarz(at)stadt-frankfurt.de

Daniela Unger
Büro der Direktion / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (0)69 212 38805
daniela.unger(at)stadt-frankfurt.de


Impressum
© ® 1999-2016 Jüdisches Museum
Frankfurt am Main
Letzte Änderung: 03. Juni 2016





Seite empfehlen